NÖ Gemeinde Beratungs & SteuerberatungsgesmbH
Von Haftungsfragen bis zu Chancen für Gemeinde (Bericht zum 18. NÖ Bürgermeistertag)

Über 200 Besucherinnen und Besucher nahmen auch dieses Jahr wieder am schon traditionellen Bürgermeistertag der NÖ Gemeindeberatung am 14. Mai 2019 im Landtagssitzungsaal teil, welcher auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm von aktuellen Haftungsfragen bis hin zu den Chancen der Gemeinden bot.

Nach den traditionellen Grußworten der Präsidenten LAbg. Karl Moser und LAbg. a.D. BGM Rupert Dworak beschäftigte sich Dir. Prof. Bachhofer, Leiter der Kommunalakademie mit den durch die VRV 2015 notwendigen Änderungen der NÖ Kassen- und Buchführungsverordnung (neu: NÖ Ge-meindehaushaltsverordnung). Eine Umsetzung der Änderungen soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Thema Betriebsprüfungen

Im Doppelpack führten Frau Mag. Stingl-Lösch von der NÖ Gemeindeberatung und Herr MMag. Alexander Lang von Deloitte durch zwei in der Praxis unliebsame Themenbereiche des Steuer-rechts: Während Frau Mag. Stingl-Lösch den Tagungsteilnehmern die Grundlagen und den Ablauf von Betriebsprüfungen näher brachte, griff Herr MMag. Lang die finanzstrafrechtlichen Konsequenzen von Betriebsprüfungen auf und lieferte einen informativen Überblick von den betroffenen Personen bis hin zur möglichen Selbstanzeige für den Fall, wenn was passiert ist.

Nach einer kurzen Pause war mit den Haftungsthemen noch nicht Schluss: Herr Ing. Mag. Freudensprung von der Hypo NOE First Facility informierte über die Haftung im Zusammenhang mit den Verkehrssicherungspflichten, der Gebäudehaftung und der Wegehalterhaftung von Gebäudeeigentümern, und welche Vorkehrungen hier getroffen werden können.

Auch in diesem Jahr verschaffte Herr Dir. Gerhard Riedel von der Landesbank Niederösterreich-Wien AG einen profunden, umfassenden Überblick aus real- und geldwirtschaftlicher Sicht über die Lage an den Finanzmärkten. Er spannte in leicht verständlicher Weise einen interessanten Bogen von der Entwicklung der vergangenen Monate und Jahre über den Ist-Stand bis hin zu den Erwartungshaltungen für die nächsten Monate insbesondere im Bereich der sozialpolitischen Indikatoren aber auch der Entwicklung der Zinssätze und der Inflation.

Ministerin erläuterte die Digitalisierung

Dass das Thema „Digitales Amt" mehr umfasst als den elektronischen Akt, brachte den TeilnehmerInnen Frau Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Dr. Margarete Schramböck höchstpersönlich näher. Sie verwies in ihrem Vortrag auf die Vielzahl von Möglichkeiten der Digitalisierung, welche nicht nur in der Administration und bei Behördenwegen zu finden sind, sondern auch auf die Chancen für den Wirtschaftsstandort Niederösterreich durch die steigende Digitalisierung.

Zum Schluss der Veranstaltung teilte Frau Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner ihre Gedanken zu den Chancen der Gemeinden mit dem Auditorium. Neben der Nutzung der Digitalisierung zur Stärkung des ländlichen Raumes, ist es unumgänglich den Individualverkehr an den öffentlichen Verkehr anzubinden und so die Mobilität in allen Regionen Niederösterreichs zu gewährleisten.

Beim gemeinsamen Mittagsbuffet nach der Veranstaltung konnten die Vertreter der NÖ Gemeinden sowohl auf politischer als auch beamteter Ebene mit den diversen Vortragenden noch einzelne Sachfragen abklären und untereinander ihre Einschätzung und Meinungen zu dem Gehörten austauschen.

Die Vortragsunterlagen zum Bürgermeistertag können Sie gerne bei uns telefonisch oder per Mail anfordern.


zurück       drucken


Adresse & Kontakt
Neue Herrengasse 10/4
3100 St. Pölten

Telefon: 02742 321 86
Fax: 02742 321 86 44
office@noegbg.at


NÖ Gemeinde Beratungs & SteuerberatungsgesmbH       Neue Herrengasse 10/4       3100 St. Pölten       office@noegbg.at